Unterricht „goes“ digital

Unterricht „goes“ digital

Unser digitales Leben mit Smartphone, Tablet und Laptop ist im Jahr 2017 nahezu selbstverständlich, im Berufsleben sogar Grundvoraussetzung. Und in Sachen Bildung? Auch hier schreitet die Digitalisierung in großen Schritten voran. Was früher Füller und Schnellhefter für unsere Schüler waren, kann bald schon durch Touchpen und Tablet ersetzt werden.

QR-Codes für weiterführende Lerninhalte, Applikationen für Lernfeedback, Google für die Recherche und Fotos zur Hausaufgaben-Dokumentation – Mobile Devices werden den Unterricht maßgeblich verändern. Mobil, spielerisch und vor allem zeitgemäß bricht unser Bildungswesen in die digitale Zukunft auf. Doch mit dem steigenden Anspruch an die Nutzung digitaler Medien kommen auch digitale Herausforderungen auf unsere Bildungseinrichtungen zu. So fordern aktuell zwei Drittel der Deutschen höhere Ausgaben für den Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen. Nebst dieser Forderung ist eine Frage mindestens genauso entscheidend: Wie lässt sich digitale Bildung konkret gestalten und erfolgreich umsetzen? Mit dieser Frage werden sich vom 24. bis 25. November 2017 rund 350 nationale Lehrkräfte, Schulträger, Fachbereichsleiter und schulische Entscheider auf dem #excitingEDU Lehrerkongress in Berlin beschäftigen und nach wegweisenden digitalen Unterrichtskonzepten suchen.

#excitingEDU ist ein von der Klett MINT GmbH initiierter Blog, der sich gezielt an Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen richtet, informiert und in Sachen „Digitale Bildung“ verbindet. Mittlerweile ist der jährliche Lehrerkongress zum führenden deutschsprachigen Kongress für all’ diejenigen geworden, die Digitalisierung an Schulen in den kommenden Jahren maßgeblich mitgestalten wollen. Die gemeinsam mit der Agentur Full Moon Kids veranstaltete Tagung bringt im November bereits zum dritten Mal Lehrkräfte aller Fächer mit Vertretern von Bildungsbehörden, Schulträgern, Technologieanbietern und der Bildungsforschung zusammen. Wie bereits voriges Jahr stellt der Kooperationspartner Stiftung Planetarien Berlin das Zeiss-Großplanetarium am Prenzlauer-Berg zur Verfügung. Ein idealer Ort für den #excitingEDU Lehrerkongress, da hier tagtäglich digitale Installation wie die des Sonnensystems oder der Erde auf den Forschergeist der Schüler trifft. Unter dem digitalen Sternenhimmel des Planetariums wird sich dann rege über das Thema „Guter Unterricht mit digitalen Werkzeugen“ ausgetauscht. Pioniere treffen auf Pädagogen, Pädagogen auf Administratoren, Administratoren auf Entwickler und Entwickler auf User. Hierbei liegt der Fokus deutlich auf Praxis und Anwendbarkeit von Apps & Co. für den digitalen Unterricht: Erfahrungsberichte beleuchten ‚Best Practice‘-Beispiele, es werden neue Applikationen vorgestellt und Profis geben Tipps zur digitalen Infrastruktur. Ein Markt der digitalen Möglichkeiten sozusagen! „Das erneut gewachsene Interesse der Lehrkräfte an der Veranstaltung zeigt, dass der Wille da ist, Unterricht mit digitalen Werkzeugen gut und wirksam zu gestalten. Wir freuen uns auf einen dynamischen und bunten Kongress, der in zwei Tagen die zahlreichen Möglichkeiten der Digitalisierung erlebbar macht“, so Dr. David Klett, Geschäftsführer von Klett Lernen und Information und Klett MINT.

Die Digitalisierung bringt einen Umschwung in die Bildungslandschaft, von dem vor allem Schüler profitieren. Smartphones und Tablets sind heute Alltagsgegenstände. Sie vernetzen, informieren und tragen zur Unterhaltung bei. Wenn dieses Gefühl auch auf die schulische Ebene transportiert wird, dann werden Schüler nicht nur fit für die digitale Zukunft, sondern lernen Schulunterricht ganz neu kennen; nämlich spannend und aufregend, „excitingEDU“ eben!

Weiterführende Information:
Wer: Klett MINT GmbH und Full Moon Kids
Was: #excitingEDU Lehrerkongress 2017 – „Guter Unterricht mit digitalen Werkzeugen“
Wann: 24.-25. November 2017
Wo: Zeiss-Großplanetarium (Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin)