Praktische Matheaufgaben aus der Arbeitswelt – VDMA und Klett MINT zeigen, wie man das macht

Praktische Matheaufgaben aus der Arbeitswelt – VDMA und Klett MINT zeigen, wie man das macht

Mathematik ist eine eigenständige Sprache, die den meisten Wissenschaften als Werkzeug zugrunde liegt. Schade nur, dass viele Menschen sie nicht sprechen können, da sie bereits zu Schulzeiten im Unterricht ausgestiegen sind. VDMA und Klett MINT zeigen mit den Arbeitsblättern „Matheaufgaben aus der Arbeitswelt“, wie man die mathematische Praxis in den theoretischen Unterricht bringt. Mit innovativen und lebensnahen Aufgaben wird aus der Fremd- so vielleicht bald wieder die Muttersprache Mathematik.

VDMA und Klett MINT zeigen: mathematische Faszination aus der Arbeitswelt statt trockener Rechenrezepte

Für viele Menschen ist die klassische Schulmathematik geprägt vom stupiden Anwenden von Rechenrezepten. Die Faszination der Mathematik, ihre Alltagsrelevanz und ihre grundlegende Bedeutung für nahezu alle technischen Innovationen werden im Unterricht leider oft nicht thematisiert. Und dabei lassen sich selbst das Fortpflanzungsverhalten von Kaninchen und die Form eines Schneckenhauses mit Hilfe der Mathematik beschreiben und erklären. Und auch ihre Relevanz für die Berufswelt findet wenig Raum: Ingenieure, Psychologen oder auch Wirtschaftswissenschaftler, sie alle bedienen sich der Methoden der Mathematik. Viel zu selten wird in der Schule anschaulich der Zusammenhang zur Alltagswelt hergestellt, was die meisten Schülerinnen und Schüler beklagen.

Die Lust an der Mathematik wecken und ihre Faszination begreifbar machen – das kann gelingen! Dieses Ziel hat sich der VDMA, der in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedsunternehmen für aktive Innovations- und Forschungsförderung steht, gesetzt. Mit Inhalten aus der Praxis Begeisterung für die Theorie zu wecken und sie in die Schulen zu tragen – das gelingt mit den „Mathematikaufgaben aus der Arbeitswelt“ von VDMA und Klett MINT.

Klett MINT setzt die Aufgaben für den Unterricht um und verbreitet sie erfolgreich in der Schule

Klett MINT hat sich der aktiven MINT-Förderung verpflichtet. Als Bildungskommunikationsagentur verfügt Klett MINT über die breit gefächerte Erfahrung von Schulautoren, Pädagogen und Fachexperten, die den Arbeitsauftrag des VDMA umsetzen. Das Resultat ist das Projekt „Matheaufgaben aus der Arbeitswelt“. Für die Inhalte stellen Firmen aus dem VDMA-Verband Ausbildungsmaterial zur Verfügung, das von Klett MINT für den Einsatz in der Schule aufgearbeitet wird.

Die erarbeiteten Materialien und Aufgabe werden anschließend für den Mathematikunterricht angeboten: über die Lehrerzeitung MINT Zirkel und über die Social Media Kanäle von Klett MINT. Das Ergebnis ist eine positive Resonanz und gleichbleibend hohe Downloadzahlen. Den in der Kooperation entstandenen Materialen ist der lang ersehnte Transfer der mathematischen Praxis in den theoretischen Unterricht gelungen.

Perfekter Übergang der Praxis in die Theorie mit anregenden Aufgaben aus der Algebra und Geometrie

Das Material „Matheaufgaben aus der Arbeitswelt“ von VDMA und Klett MINT besteht aus vielen Übungen aus den Bereichen Algebra und Geometrie. Sie werden mithilfe täglicher Praxisaufgaben vermittelt. Zum Beispiel wird die Prozentrechnung mittels der Bilanzrechnung eines Unternehmens oder der Abschreibung eines Gebäudes gelernt, Trigonometrie durch das Programmieren von Bohr- oder Fräsmaschinen. Die abstrakten Konstrukte der Mathematik nehmen für die Schülerinnen und Schüler so konkrete Gestalt an. Neben den Lösungen stehen den Lehrkräften weitere Erläuterungen und Sachinformationen zu den einzelnen Themen der Arbeitswelt zur Verfügung.

Mehr als nur Mathe: aktive MINT-Förderung durch weitere Arbeitshefte von VDMA und Klett MINT

Der VDMA fördert aktiv die MINT-Begeisterung von Kindern und Jugendlichen. Neben den erfolgreichen Arbeitsblättern zur Mathematik entstanden so in Zusammenarbeit mit Klett MINT drei weitere innovative Arbeitshefte mit den Fachverbänden Landtechnik sowie Bau- und Baustoffmaschinen. Diese knüpfen nahtlos an die Zielsetzung der Arbeitsblätter zur Mathematik an und vermitteln anregend und praxisnah Landtechnik und deren innovative Technologien, aber auch das kontroverse Thema Milchproduktion. Anschaulich beschäftigen sie sich mit den Fragen: „Wie kann ein Wolkenkratzer in mehreren Hundert Metern Höhe stabil sein?