Europa lernt voneinander – Berufsschullehrkräfte und Ausbilder aus Bulgarien und der Türkei informieren sich in Stuttgart

Europa lernt voneinander – Berufsschullehrkräfte und Ausbilder aus Bulgarien und der Türkei informieren sich in Stuttgart

Die berufliche Bildung in Deutschland ist erstklassig. Weltweit versuchen Staaten, das deutsche System der dualen Ausbildung zu adaptieren, um die Schnittstellen zwischen schulischer und betrieblicher Bildung zu verbessern. Dies ist auch Ziel des Erasmus+ Projektes „Innovative VET materials for the professional field of Mechanical Engineering, Metalworking and Metallurgy“ – 3MVET (www.3mvet.eu), dessen Teilnehmer sich im April auf Einladung der Klett MINT GmbH in Stuttgart trafen. Der Fokus des Projekts liegt auf den Metallberufen – kein Wunder, dass das Interesse der Besucher an Baden-Württemberg sehr groß war.

Projektwoche in Stuttgart und Umgebung

Vom 24.-28. April verbrachten 17 Ausbilder und Lehrkräfte aus Bulgarien und der Türkei in Stuttgart informative Tage. Im Rahmen der Fortbildungswoche besuchten die Teilnehmer das Kultusministerium, berufliche Schulen sowie Ausbildungsbetriebe in der Region Stuttgart, u. a. Schnaithmann Maschinenbau GmbH, Daimler-Benz AG, Porsche AG. „Teil dieses Erasmus-Projekts zu sein erleben wir als bereichernd. Wir freuen uns, den Teilnehmern mit der von uns organisierten Projektwoche einen Einblick in die unterschiedlichen Ebenen des dualen Ausbildungssystems in Deutschland zu ermöglichen“, erläutert Dr. Benny Pock, Geschäftsführer der Klett MINT GmbH.

Wissenstransfer – Begegnung auf Praktikerebene

Die Teilnehmer gewannen aus der direkten Begegnung mit Praktikern vielfältige Eindrücke, die sie mit nach Hause nehmen. „Wir haben mit Azubis gesprochen, die sich nicht über ihre Arbeitgeber beschweren, denen es gefällt und umgekehrt. Mir gefällt, dass Unternehmen Mitspracherecht haben bei der Ausbildung und ihren Inhalten“, so Ercan Kucukarslan, Berufsschullehrer aus Ankara. Und auch wenn es manche Unterschiede in den Bildungssystemen und Ländern gibt, so eint doch alle die Begeisterung am Beruf und an der Technik. „The smile is still on my face“, resümierte der bulgarische Ausbilder Nikolay Nikolaev die Eindrücke seiner Bildungsreise.

Klett MINT GmbH als deutscher Partner des EU-Projekts

Neben dem Wissenstransfer der Projektpartner steht in den nächsten Jahren die gemeinsame Entwicklung und Verbreitung innovativer Materialien, Handbücher mit Richtlinien, Lehrplänen und Praxistipps an, um die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Betrieben im Bereich der Metallberufe in Bulgarien, Spanien und der Türkei zu verbessern. Gemeinsame Bildungsstandards könnten die bessere Mobilität junger Arbeitskräfte ermöglichen, um so einen weiteren Beitrag zur europäischen Integration zu leisten.

Mehr Informationen zum Projekt und zu den Partnern auf www.3mvet.eu und auf facebook.com/3MVETproject/

Ansprechpartnerin:
Angelika Mathes | a.mathes@klett-mint.de
Klett MINT GmbH | Stöckachstraße 11 | 70190 Stuttgart